Ziel und Zweck dieser Leistungsprüfung ist es, die beim Lehrgang für Atemschutzgeräteträger und bei anderen Ausbildungen erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten zu perfektionieren. Dabei soll der Bewerber die gestellten Aufgaben in Standardsituationen in der Innenbrandbekämpfung und Menschenrettung unter Einsatz von Pressluftatemschutzgeräten sicher und fehlerfrei bewältigen.

30 Atemschutztrupps aus den Feuerwehrbereichen Bruck, Leoben, Weiz und Graz/Umgebung traten am 4. Oktober bei der Atemschutzleistungsprüfung, welche in der NMS Thörl abgehalten wurde, an. Dabei stellte sich auch ein Trupp der FF St. Ilgen in "Bronze" vor den strengen Augen der Bewerter. Günter Krenn, Helmut Wöls, Robert Schwarzl und Stefan Petz mussten sich nach zahlreich absolvierten Übungs- und Trainingsstunden bei den 5 Stationen dieses Bewerbes  bewähren. Dabei stand nicht die Zeit und Geschwindigkeit im Vordergrund, sondern das sichere und zielgerichtete Arbeiten. 1. Station theoretische Prüfung (dabei musste jedes Truppmitglied 10 Fragen richtig beantworten), 2. Station Inbetriebnahme, 3. Station Menschenrettung, 4. Station Innenangriff und 5. Station Gerätekunde und Einsatzdokumentation. 

Unser Atemschutztrupp bekam nach der letzten Station die Information, dass sie die Leistungsprüfung in Bronze positiv absolviert hatten und konnte das begehrte Abzeichen  entgegennehmen.

Flickr_albumid=72157648335800176

zum Anfang
Template by JoomlaShine