Jedes Jahr vor Weihnachten entzündet ein Kind in der Geburtsgrotte von Bethlehem das Friedenslicht. Am Heiligen Abend wird es als Dankeschön an alle, die "Licht ins Dunkel" unterstützen, in ganz Österreich und in mehr als 25 europäischen Ländern vom Roten Kreuz, den Feuerwehren, den Pfadfindern und vielen anderen Organisationen verteilt. Das Friedenslicht aus Betlehem ist eine Aktion, die 1986 vom oberösterreichischen Landesstudio des ORF ins Leben gerufen wurde. Es ist eine Spendenaktion mit dem zu teilenden Licht als spezielles Zeichen. Mittlerweile ist das ORF-Friedenslicht aus Betlehem in mehr als 30 europäischen Ländern zu einem neuen Weihnachtsbrauch geworden.
Das Friedenslichtkind 2014 kommt aus einer Linzer Volkschule. Die VS 12 „Otto-Glöckel-Schule“ leistet mit verschiedenen Projekten einzigartige Friedensarbeit. Dem Lehrkörper ist ein gutes Miteinander der 190 Kinder aus 31 Nationen ein großes Anliegen. In Anerkennung dieser völkerverbindenden Bemühungen wurde die Schule vom ORF Oberösterreich eingeladen, das Friedenslichtkind zu nominieren. Die Wahl fiel auf den 9-jährigen Tizian Ronacher aus der 4a-Klasse.

Wie jedes Jahr beteiligte sich auch die Feuerwehrjugend St. Ilgen an der Aktion Friedenslicht. Am Heiligen Abend konnte das Friedenslicht zwischen 10:00 und 13:00 Uhr im Rüsthaus der FF St. Ilgen abgeholt werden. Rüsthaus der FF St. Ilgen

Flickr_albumid=72157649917534775

 

zum Anfang
Template by JoomlaShine